„Weil’s mitanond leichta geht!“ Wahl der Ortsbäurin Ainet

Keine personelle Veränderung gibt es an der Spitze der Aineter Ortsbäuerinnen.
Bei der Wahl am 25. September 2020 wurde Manuela Thaler erneut in ihrer Funktion als Ortsbäuerin bestätigt. Mit Maria Brugger-Frandl und Eva Mair verstärken nun zwei neue Mitglieder das Vorstandsteam.
Unter den Ehrengästen durfte die Ortsbäuerin Manuela Thaler den ehemaligen Ortsbauernobmann Holzer Sepp, die Bezirksbäurin Karin Huber und Ingrid Tscharnidling begrüßen.

Nach einem kräftigen Applaus präsentierte Ingrid Tscharnidling den Anwesenden die Geschichte des Bäuerinnenverbundes und der Bäuerinnen-Netzwerke, die von Orts- bis zur EU-Ebene reichen. Die Tiroler Bäuerinnen stehen heuer unter dem Motto „weils mitanond leichta geht!“

Am Ende überraschte Holzer Sepp die Anwesenden noch mit einem Zitat:
„Ich danke dir, dass du meiner Familie diesen Flecken Erde, Haus und Hof und vieles Getier anvertraut hast, und dass durch mein Tun gesundes Wachstum und Harmonie möglich werden. Und schenke mir einen erholsamen Schlaf, damit ich den neuen Tag mit Freude begrüßen kann.“

Eva Mair

V.l. Michaela Lukasser (vlg. Nagele) Kassierin, Manuela Thaler (vlg. Plonhofer) Orstbäurin, Irmgard Entstrasser (vlg. Glontsch) Schriftführerin, Melanie Gritzer (vlg. Jester) Stellvertreterin, Holzer Sepp, Eva Mair (vlg. Schmied), Daniela Mair zweite Kassaprüferin, Maria Brugger-Frandl (vlg. Mittermoar) und Maria Poppeller (vlg. Gstinig) erste Kassaprüferin.