daniela

Entfernung von Straßensplitt

Aufgrund des vergangenen schneereichen Winters mussten die Straßen, um einen sicheren Verkehrsweg zu gewährleisten, entsprechend oft mit Streusplitt behandelt werden. Aufgrund dessen hat sich eine Menge an Splittresten angesammelt, die derzeit in Zusammenarbeit mit den heimischen Dienstleistern Fa. Franz Rainer und Stefan Thaler entfernt wird.

Wir bitten euch, die zeitlich sehr kurzen Phasen, wo natürlich ein Staubbelastung durch die Kehrmaschinen verursacht wird, zu tolerieren. Bei den beginnenden frühlingshaften Temperaturen ist eine splittfreie Straße für Spaziergänger, Radfahrer, etc. neben dem Sicherheitsaspekt auch hygienischer.

Weiters möchten wir euch nochmals darauf hinweisen, dass ihr die Möglichkeit habt, privaten Streusplitt in der Splittbox beim Recyclinghof Ainet (Nähe Strauchschnittcontainer) kostenlos zu entsorgen.

 

Entfernung von Streusplitt auf den Gemeindestraßen durch die Firma Rainer Franz.

 

COVID-19-IMPFAKTION für die Generation 80+

Kooperation der Gemeinden Ainet, Schlaiten und St. Johann im Walde zur Durchführung der COVID-19-IMPFAKTION für die Generation 80+

Um der vom SARS CoV 2-Virus (Corona Virus) hervorgerufenen Pandemie entgegentreten zu können und möglichst bald wieder zu einem gewohnten Alltag zurückkehren zu können, wurde von unserer Bundesregierung und den Bundesländern eine entsprechende Impfstrategie ausgearbeitet. Mit Schreiben vom 09.01.2021 wurden alle Gemeinden Tirols vom Land Tirol und vom Tiroler Gemeindeverband aufgefordert, eine Erhebung durchzuführen, wie viele Personen im Alter von 80 Jahren und älter bereit sind, sich gegen dieses Virus impfen zu lassen.

34 Personen dieser Altersgruppe aus unserer Gemeinde sind diesem Aufruf gefolgt und haben sich für die Schutzimpfung gemeldet.

Aufgrund der Anfang Februar vorliegenden hohen 7-Tages-Inzidenz in unserem Gemeindegebiet, wurden wir vom Land Tirol informiert, dass für die gemeldete Personengruppe ausreichend Impfstoff zur Verfügung gestellt werden kann. Da dies auch in unseren Nachbargemeinden Schlaiten sowie St. Johann im Walde der Fall war, entschlossen wir uns für eine gemeinsame Vorgangsweise. Die Impfungen fanden im Gemeindehaus Ainet (Schützenlokal) statt und wurden durch das Ärztinnenteam Dr. Birgit Sitte und Dr. Babara Lassnig-Kofler abgewickelt.

An zwei Tagen (20. Februar und 13. März) haben somit insgesamt 60 Personen der Generation 80+ aus den Gemeinden Schlaiten, St. Johann i. W. und Ainet, die beiden Schutzimpfungen erhalten, verabreicht wurde der mRNA-COVID-19-Impfstoff COMIRNATY (BioNTech/Pfizer).

Text und Fotos: AL Ing. Gander Christian

An 2 Tagen erhielten insgesamt 60 freiwillige Personen der Generation 80+ aus Schlaiten, Ainet und St. Johann i. Walde die Corona-Schutzimpfung

 

Durchgeführt wurden die Impfungen durch das Ärztinnenteam Dr. Birgit Sitte und Dr. Babara Lassnig-Kofler

 

In Kooperation mit den Gemeinden Schlaiten (im Bild Bgm. Ludwig Pedarnig) und St. Johann i. Walde wurde die Impfaktion in der Gemeinde Ainet ausgeführt.

 

Unterstützt wurde die Aktion auch vom Roten Kreuz Lienz

 

 

Bei den Indianern!

„Es wird ein Tag kommen, an dem die Kinder des Weißen Mannes sich wie Indianer kleiden und Perlenschnüre und Stirnbänder tragen werden. Aus dieser Generation werden unsere ersten wahren, nicht indianischen Freunde hervorgehen.“ (alte indianische Prophezeiung)

Trommelmusik, Indianergeschichten, Lagerfeuer, Federn, Indianernamen, Indianerfime, Globus, Tipi, Indianerduft, Alder, Büffel, Indianersprache…
Die Kindergartenkinder haben in den letzten Wochen EINIGES über diese „fremde Kultur“ gelernt.
Viele Indianerkinder haben sich zum abschließenden INDIANERFEST getroffen und sich Feuerwasser, Federkuchen, Büffelwürstel und Pizzafische schmecken lassen.

Todesfall Johann Grimm

Herr Johann Grimm ist am 27. Feber 2021, nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben.
Seinem Wunsch entsprechend findet die Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis statt.

Zur Parte

Todesfall Andreas Patterer

Herr Andreas Patterer ist am 27. Feber 2021 im 91. Lebensjahr wohlvorbereitet verstorben.
Es besteht die Möglichkeit, sich in einem stillen Gebet von Anda am Mittwoch, 3. März in der Aufbahrungshalle Ainet zu verabschieden.
Das Begräbnis findet im engsten Familienkreis in Ainet statt.

Zur Parte

Zusatzparte

Hundekot wird immer größeres Problem

Hundekot ist in unserer Gemeinde momentan leider ein echtes Problem geworden. Längst nicht alle Hundehalter entfernen die Hinterlassenschaft ihres Vierbeiners.

Exkremente auf Spazierwegen, Gehsteigen, am Friedhof und in landwirtschaftlich genutzten Feldern ist für die Bevölkerung ein großes Ärgernis.

Das ordnungsgemäße Entsorgen von Hundekot ist ein wichtiger Beitrag für ein gutes Zusammenleben!
Hundehalter müssen den Hundekot unverzüglich entfernen und auch ausnahmslos über den nächsten Mülleimer entsorgen. Auch eine in Sackerln verpackte Hinterlassenschaft, die nicht über den Mülleimer entsorgt wird, belastet die Toleranz gegenüber Hundehaltern empfindlich.

Hundesackerln können jederzeit an den Hundestationen und im Gemeindeamt Ainet abgeholt werden.

Wir ersuchen alle Hundehalterinnen und Hundehalter um entsprechende Beachtung und um korrekte Vorgehensweise zum Wohle der Mitmenschen!

Leider sieht es zur Zeit an sehr vielen Stellen in unserer Gemeinde so aus. Hundekot auf Gehwegen, auf der Langlaufloipe, am Friedhof, am Gehsteig usw.  sorgt für Ärgernis in der Bevölkerung.

 

  • Keine Veranstaltungen
AEC v1.0.4
landjugend_open_air_15.jpg