daniela

Großartige Leistungen beim Bezirkswettbewerb „Musik in kleinen Gruppen“

Qualifizierung für den Landeswettbewerb am 28.03.2020 in Haiming:
– Bläsergruppe der MK Ainet und
-Michael Ploner mit der Gruppe „saxess“

Am Sonntag, den 2. Feber 2020, stellten sich 11 Ensembles der Bewertung durch eine dreiköpfige Fachjury.
46 Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentierten ihr musikalisches Können vor einem großen Publikum im Kultursaal Debant. Erfreulicherweise waren unter den Musikantinnen und Musikanten alle Altersgruppen vertreten: Während die jüngste Gruppe „Die drei luschtigen vier“ von der Landesmusikschule Lienzer Talboden (Lehrer Stefan Girstmair) mit einem Altersdurchschnitt von 11 Jahren in der Altersgruppe Junior antrat, wies das älteste Ensemble „Brass-Banda Dölsach“ einen Altersdurchschnitt von über 43 Jahren auf. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind die Fortschritte, die man durch die intensive Vorbereitung auf einen Wettbewerb erzielt, viel wichtiger als das genaue Resultat in Punkten. Dennoch können sich die Ergebnisse sehen lassen: Vier Ensembles aus Osttirol und eine Gast-Formation aus Oberkärnten haben sich für den Landeswettbewerb qualifiziert.
Die jungen Blechbläser von „AHAA Brass“ aus den Musikbezirken Pustertal und Lienzer Talboden unter der Leitung von Musikschullehrer Martin Mairer erreichten die „magische“ Grenze von 90 Punkten für die Entsendung zum Landeswettbewerb.
In der Altersgruppe B wird Osttirol gleich von zwei Gruppen am 28. März in Haiming vertreten: „Saxess“, ein Saxophonquartett mit dem Ensembleleiter Mag. Markus Stotter von der Landesmusikschule Lienzer Talboden und „LiMaLe“, ein gemischtes Holzbläser-Trio von der Landesmusikschule Sillian unter der Leitung von Christian Schönegger und Gerhard Pitterle. Nachdem der Wettbewerb vom Österreichischen Blasmusikverband organisiert wird, wird ein besonderes Augenmerk auf vereinseigene Ensembles gelegt. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass mit dem „Blechbläserquintett der MK Ainet“ unter Kapellmeister Norbert Oberhauser auch ein vereinseigenes Ensemble den Schritt in die nächste Runde geschafft hat.

Das „Blechbläserquintett der MK Ainet“ unter der Leitung von Kapellmeister Norbert Oberhauser hat die Qualifikation für den Landesbewerb
am 28. März in Haiming geschafft

V.l.: Norbert Oberhauser, Claudio Grimm, Christian Heinz, Robert Gomig und Tobias Gomig

Michael Ploner (2. v. links) mit der Gruppe „Saxess“ hat sich ebenfalls für den Landesbewerb in Haiming qualifiziert.

Gastfamilien für Jugendliche in Tiroler Gemeinden gesucht

Die GemNova Akademie organisiert im Sommer 2020 Sprachcamps für ca. 600 SchülerInnen aus Ungarn, im Alter von 14-19 Jahren. Ziel der jeweils zweiwöchigen Aufenthalte ist, die kommunikativen Fertigkeiten in Deutsch zu trainieren. Die meisten Kinder werden als Gruppen untergebracht, einige Lehrkräfte äußerten jedoch den Wunsch nach Gastfamilien, da die Kinder so mehr in der Zielsprache kommunizieren können. Konkret handelt es sich um 12 SchülerInnen (10 Mädchen, 2 Jungen) zwischen 14 und 16 Jahren, die im Zeitraum vom 28.06.2020 bis 11.07.2020 eine Gastfamilie suchen.
Nähere Informationen zum „Gasfamiliensein“ auf www.gemnova.at.

Bei Interesse und Fragen freut sich Sandra Wimmer auf Ihre Rückmeldung per E-Mail: s.wimmer@gemnova.at oder telefonisch unter 0660 2013227.

Landespolizeigesetz – Änderungen für Hundehalter

Die Novelle zum Landespolizeigesetz tritt mit Ende Jänner 2020 in Kraft. Dadurch wurden neue Regelungen für das Halten und Führen von Hunden eingeführt.
Erstmals einheitlich für alle Gemeinden Tirols wurde im bebauten Gebiet eine Leinen- bzw. Maulkorbpflicht eingeführt. Die HundehalterInnen können hier zwischen diesen beiden Varianten wählen. In bestimmten Bereichen wie öffentlichen Verkehrsmitteln, Einkaufszentren, vor Schulen und Kindergärten, sind Hunde jedenfalls mit Leine und Maulkorb zu führen. Außerhalb des bebauten Gebietes kann die Gemeinde per Verordnung für weitere Bereiche eine Leinen- bzw. Maulkorbpflicht verordnen.

Hundehalter, die erstmals einen Hund bei der Gemeinde anmelden, müssen den Nachweis einer theoretischen Ausbildung zur Hundeführung (Sachkundenachweis) in Form eines Kurses vorlegen. Diese Kurse werden von tierschutzqualifizierten HundetrainerInnen oder von speziell ausgebildetet Tierärzten angeboten. Die Bescheinigung ist mit der Anmeldung des Hundes bei der Gemeinde vorzulegen.
Die Verpflichtung zum Nachweis eines Kursbesuchs tritt mit 1. April 2020 in Kraft. Kurse werden ab Anfang Februar am WIFI angeboten.

zu den Ausbildungsterminen am WIFI

Quelle:pixabay.com

 

Bezirks-Eisstockschießen in Ainet

Jedes Jahr schreibt die Bezirksorganisation verschiedene Bezirks-Veranstaltungen aus. Wir haben uns heuer für das Eisstockschießen beworben und diese Ausschreibung dann gewonnen. Letzten Freitag, 31. Jänner 2020, war es soweit. Wir konnten Gruppen aus ganz Osttirol bei uns am Sportplatz begrüßen. Nach einer kurzen Begrüßung starteten wir klassisch wie bei unserem Dorfturnier  in zwei Gruppen. Dort konnte sich schon eine unserer zwei Moaschaften auf die vorderen Plätze spielen. Anschließend spielten wir noch alle Platzierungen in den Finalspielen aus. Dabei traten im großen Finale die Gruppensieger Panzendorf gegen Untertilliach 1 an, sowie Untertilliach 2 gegen unsere starke Gummibärenbande aus Ainet. Das Siegesspiel konnten die sehr starken Untertilliacher für sich entscheiden. Im kleinen Finale war es eine knappe Angelegenheit, das Duell entschied letztendlich mit 10 zu 06 Punkten unser Aineter Team.

Bei der Siegerehrung bekamen alle Moaschaften einen Preis, die besten drei sogar richtig lässige Pokale!

Im Anschluss wurde noch fest gefeiert, die Spiele analysiert und bei einem Glas Bier oder Wein angestoßen.

Wir möchten unseren fleißigen HelferInnen danken, dass alles so reibungslos geklappt hat, unserem Payr Dominik für die gewaltigen Pokale und allen Preissponsoren. Ganz besonders auch der Sportunion Ainet mit dem Obmann Andreas Tabernig, dass wir ihre Räumlichkeiten und auch das perfekte Eis benutzen durften.

Wir möchten unseren zwei Teams zu ihren Leistungen gratulieren, besonders den Gummibären zum dritten Platz. Sie haben es seit 2013 erstmals wieder als Aineter Team aufs Podest beim Bezirksturnier geschafft.

Obmann Landjugend Ainet, Kai Putzhuber

Obmann Ainet Kai Putzhuber mit dem drittplatzierten Aineter Team: Dominik Payr, Miriam Egartner, Ortsleiterin Ainet Viktoria Küng,
Michael Heinricher, Raphael Obererlacher, Bezirksleiterin Manuela Leiter, Bezirksobmann Simon Staller

 

Das Siegerteam der Landjugend Untertilliach

Die Zweitplatzierten aus Panzendorf

Das 2. Team der Landjugend Ainet erreichte den 11. Platz

Pensionsantritt von GVA Andrä Mühlburger

Unser langjähriger Gemeindevorarbeiter Andrä Mühlburger ist mit 1.1.2020 in den wohlverdienten Ruhestand getreten.
In einer kleinen Feier dankte Bgm. Mag. Karl Poppeller seinem langjährigen Mitarbeiter für seine Tätigkeiten sowohl bei der Gemeinde, als auch bei der Feuerwehr, die er auch eine Periode lang als Kommandant führte, mit der Überreichung der Ehrenurkunde der Gemeinde Ainet.

Wir wünschen Anda für die kommenden Jahre alles Gute, vor allem aber viel Gesundheit und Freude mit seiner Familie und bei seinen sportlichen Aktivitäten.

Andrä Mühlburger mit Ehefrau Monika und Bgm. Karl Poppeller

Dorfmeisterschaft 2020

Am Freitag, den 24.1.2020, wurde der Eisplatz bei besten Bedingungen präpariert und alles war bereit für ein spannendes Turnier am Tag darauf.

Am Samstag hat es dann morgens leider zu schneien begonnen und wir haben schon die Befürchtung gehabt, dass alle Arbeit umsonst war.  Aber die Prognose der Meteorologen hat auf die Stunde genau gestimmt und so hat der Schneefall schon am Vormittag aufgehört.
Zwei „Heinzelmännchen“ haben dann schon, bevor wir den Platz vom Schnee befreien konnten, Hand angelegt und es war angerichtet.

Um 13 Uhr erfolgte die Stockausgabe und es wurde dann noch schnell probiert, welche Platte denn für diese Verhältnisse am Besten passen würde. Leider hat uns eine Mannschaft im Stich gelassen und wir haben nach dem Versuch, noch eine Ersatzmannschaft zu mobilisieren, mit 21 Mannschaften begonnen. Nach einer kurzen Einweisung durch unseren erfahrenen Turnierleiter Martin ist um 14:20 Uhr der Startpfiff für die erste Kehre erfolgt.

In packenden Duellen hat es lange Zeit so ausgesehen, als ob es keinen wirklichen Favoriten geben würde. Zur Halbzeit des Turniers hat sich dann in beiden Gruppen eine Spitze aus je drei Mannschaften gebildet, die fast bis zum Schluss gleich auf waren. Nach dem Grunddurchgang wurden die Finalspiele um Platz 1 und 3 ausgetragen. Im kleinen Finale setzte sich das „Obschlissl“ durch und im großen Finale musste sich die „Feuerwehr“ knapp geschlagen geben. Und so hat sich nach 15 Durchgängen der Titelverteidiger aus dem Vorjahr durchgesetzt.

Wir Gratulieren der Truppe vom „FC Poly“ zum Gewinn der Dorfmeisterschaft im Stockschießen. Damit geht die Wandertrophäe ein weiteres Jahr an den „FC Poly“.

Bei der Preisverteilung kamen auch die „Sieger der Herzen“ zum Zug und so wurde der begehrte Brezn plus Überraschung in einem „Schnick Schnack Schnuck“ Duell ermittelt.

Dank großzügiger Sponsoren konnte jede Mannschaft einen Preis mit nach Hause nehmen und so war so manche verlorene Partie auch schnell wieder vergessen.

Nach der Preisverteilung ließ man in der Sportkantine  den Abend gemütlich ausklingen und die eine oder andere Mannschaft hat sogar schon an einer besseren Strategie für die nächste Dorfmeisterschaft getüftelt.

Allen Sponsoren ein herzliches Vergelts Gott!

Den Teilnehmern ein großes Kompliment für die fairen Matches und den reibungslosen Ablauf während und nach dem Turnier.

Tabernig Andreas, Obmann Sportunion Ainet

Die Dorfmeister 2020: V.l. Bgm. Mag. Karl Poppeller, Martin Volkan, Gebhard Lottersberger, Gerhard Mair, Obmann Sportunion Ainet  Andreas Tabernig, Ewald Ferner-Ortner, Michael Baumann

 

Todesfall Aloisia Fresser

Frau Aloisia Fresser, geb. Noisternig, ist am 11. Jänner 2020 im 67. Lebensjahr zu Gott heimgegangen.
Die Verabschiedung beginnt am 16.01.2020 um 13.30 in der Aufbahrungshalle des Städtischen Friedhofes Lienz, von wo aus wir unsere liebe Loise zum Verabschiedungsgottesdienst in die Pfarrkirche St. Andrä begleiten.
Der Seelenrosenkranz wird am Mittwoch um 19.00 Uhr in der Städtischen Aufbahrungshalle in Lienz gebetet.

Zur Parte

  • 12. August 2020 15:00Blutspendeaktion in Oberlienz
  • 29. August 2020Landjugend Ainet - Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
  • 15. Oktober 2020Tirols Obstgärten
  • 7. November 2020Krampusgungl 2020
AEC v1.0.4
gallery.JPG