Gemeindeinfo

Der Kindergarten sagt DANKE

Ein großes Dankeschön der „Waldgenossenschaft Iseltal“ für die tollen, neuen Blauklötze!
Bausteine und Bauklötze sind eines der ältesten Spielzeuge für Kinder. Wie kaum ein anderes Spielzeug regen die Bausteine die Kreativität und Fantasie der Kinder an.
Auch die Kinder im Aineter Kindergarten haben sich mit viel Freude und Begeisterung auf die neuen Bausteine „gestürzt“.
DANKE!

Viel Kreativität mit den neuen Bauklötzen entwickeln die Kinder

Defibrillator für die Gemeinde

Ab sofort ist auch die Gemeinde Ainet mit einem lebensrettenden Defibrillator ausgestattet. Dieser ist ein Geschenk der Waldgenossenschaft Iseltal und wurde im Rahmen der Feuerwehr-Großübung im Herbst von Geschäftsführer Mario Sinn an den Kommandanten der FF Ainet, Herbert Putzhuber, überreicht.

Der Defibrillator ist im Bankomatraum (videoüberwacht, um Missbrauch zu vermeiden) der Gemeinde Ainet untergebracht und kann im Ernstfall zu einem lebensrettenden Instrument werden.

Die Handhabung des Defibrillators ist sehr einfach gestaltet und das Gerät erklärt über Sprachausgabe jeden notwendigen Schritt.

Die Faschingszeit ist da…

Am Faschingsdienstag war es wieder so weit. Mit tollen Kostümen haben die Kinder den Kindergarten besucht. Nach ein paar lustigen Spielen und einer guten Faschingsjause sind wir in die Schule spaziert, um den Volksschulkindern unsere tollen Kostüme zu zeigen. Gemeinsam wurde gesungen, getanzt und gelacht. Ein Dankeschön an die Gemeinde für die leckeren Faschingskrapfen.

Ebenfalls haben wir im Kindergarten Faschingsmasken angefertigt, ein Faschingslied gelernt, die Kinder bunt geschminkt, die Polonaise geübt…

Tolle Kostüme und viel Spass stand am Faschingsdienstag im Kindergarten im Vordergrund

 

Kleidersammlung – aber richtig!

Vor über 20 Jahren hat s´Gwandtl – nunmehr Gwandolina – in Zusammenarbeit mit den Gemeinden damit begonnen, in Osttirol eine flächendeckende Altkleidersammlung aufzubauen, mit dem Erfolg, dass erfreulicherweise fast alle Gemeinden Sammelstellen für eine permanente Altkleiderabgabe eingerichtet haben.

Besonders nach den Sparmaßnahmen von 2019 ist die Kleidersammlung und –verwertung eine noch wichtigere Einnahmequelle für den sozialökonomischen Betrieb. Seit Herbst 2018 sinken aber leider die Großhandelspreise, einerseits weil viel Ware am Markt ist, andererseits aber auch, weil die Qualität der gesammelten Textilien stetig schlechter wird und sich in der Kleidersammlung alles Mögliche bis hin zu Rest- und Sperrmüll wiederfindet.

Daher ersuchen wir eindringlich, nur in den Kleidersack zu geben, was auch hineingehört:

JA BITTE:

  • Kleidung für Erwachsene und Kinder (sauber und gut erhalten)
  • Schuhe aller Art (paarweise gebündelt)
  • Heimtextilien (Bett- und Tischwäsche, Handtücher, Woll- und Strickwaren, Vorhänge)

NEIN DANKE:

  • feuchte, zerrissene, verschmutzte, kaputte Kleidung und Schuhe
  • Putzfetzen, Woll- und Stoffreste, Federbetten, Pölster, Teppiche
  • Schi- u. Schlittschuhe, Inline-Skates, Moonboots, Gummistiefel

 

Außerdem ist es wichtig, Alttextilien unbedingt in den weißen Kleidersäcken abzugeben, auch wenn auf dem Recyclinghof dafür Kleidercontainer zur Verfügung stehen.

Nur so können wir die Qualität wieder verbessern und die Kleidersammlung in Osttirol nachhaltig sichern.

Im Namen von Gwandolina bedanken sich Rita Feldner und Petra Tönig.

Schitage 2020

Von 10. bis 13. Februar 2020 veranstalteten die Sportunionen Raiffeisen Ainet und Schlaiten gemeinsam am Hochstein die Schitage für Kinder ab fünf Jahren. Insgesamt haben sich 60 Kinder gemeldet. Entgegen der Prognosen der Meteorologen starteten wir am Montag mit blauem Himmel und Sonnenschein. Nach der Gruppeneinteilung verteilten sich die Kinder mit ihren Begleitpersonen recht schnell am Hochstein. Nach einer Stärkung auf der Moosalm ging es am Nachmittag weiter, wo das Wetter doch noch den Vorhersagen der Wetterfrösche Recht gab. Doch weder Regen noch Graupelschauer konnten den Kindern den Spaß verderben. So ging der erste Tag wie im Flug vorbei und so manches Kind war auch ein bisschen müde. Der zweite Tag war ein richtiges Highlight. Über Nacht hatte es geschneit und so konnten die Kinder am Vormittag auf der Piste durch den Tiefschnee cruisen. Bei der einen oder anderen Gruppe hatte es den Anschein, als ob eine Horde Schneemänner um die Wette flitzen würde. Tag drei brachte traumhaftes Schiwetter und bestens präparierte Pisten. Eine Gruppe schaffte es sogar auf mehr als 6000 Höhenmeter mit nicht weniger als 14 Liftfahrten. Am vierten und letzten Tag wurde nach einem kurzen Fototermin am Vormittag noch das schöne Wetter genutzt. Nach dem Mittagessen wurde dann schon alles für das Abschlussrennen vorbereitet. Um 13:15 eröffnete schließlich die Startnummer 1 das Rennen. Die Kinder matchten sich zum Teil nur mit Abständen von wenigen 100stel Sekunden um die Plätze. Im Anschluss versuchten sich auch noch die Begleitpersonen an dem selektiv gesetzten Kurs. Um 17 Uhr fand dann schließlich in Schlaiten die Preisverteilung statt.

Leider hat es heuer auch einige Ausfälle gegeben. Wir möchten den verletzten und erkrankten Kindern gute Besserung wünschen und hoffen, dass sie vielleicht nächstes Jahr wieder dabei sind.

Das Wetter hat von Regen über Schnee und Sonnenschein alles geboten, was man sich in einem Winter so vorstellen kann. In vier Tagen hatten die Kinder auch alle Pistenverhältnisse vorgefunden. Mal kompakt, mal mulzig, mal Pulverschnee und die eine oder andere Eisplatte war ebenso zu überwinden. Allen Kindern konnte man den Spaß am Schifahren an ihrem Lächeln ablesen und so war es trotz der Verletzungen eine gelungene Veranstaltung.

Im Namen der Sportunion Raiffeisen Ainet möchte ich mich ganz herzlich bei allen Begleitpersonen bedanken.

                Obmann der Sportunion Ainet
                Andreas Tabernig

Die teilnehmenden Kinder und Begleitpersonen bei der Schiwoche 2020

  • 12. August 2020 15:00Blutspendeaktion in Oberlienz
  • 29. August 2020Landjugend Ainet - Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
  • 29. August 2020Pfarrwallfahrt nach Maria Luggau
  • 25. September 2020Bäurinnen - Neuwahlen
  • 15. Oktober 2020Tirols Obstgärten
AEC v1.0.4
seelsorgeraumwanderung_16