Schule

1 2 3 12

Projektwoche im Kindergarten

Eine Projektwoche zum Thema „Ein Bilderbuch mit allen Sinnen und verschiedenen Bereichen der elementaren Musikpädagogik erleben“ fand neulich im Kindergarten statt. Die Kinder durften die Geschichte „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ über mehrere Tage verteilt erarbeiten, kreativ mitgestalten und durch verschiedene musikalische Teilbereiche zum Leben erwecken.
In jeder Einheit waren das Begrüßungslied, spielerische und stimmbildnerische Übungen, verschiedene Rhythmen und der Bewegungseinstieg wiederkehrende Anhaltspunkte. So wurde beispielsweise der Flug des Hexenbesens mit Lauten vertont und die Grundbewegungsarten (Laufen, Galopp, Schleichen, Stampfen) zur Musik der Djembe gefestigt.

Die Kinder hatten die Gelegenheit:
* Musik zu hören, während sie sich dazu bewegten;
* Musikstücke und Bausteine der Musik kennenzulernen und ein Rollenspiel zur Geschichte darzustellen;
* Lieder in etwas unbekannteren Tonarten und Rhythmen im (7/8 und 5/8 Takt) kennenzulernen;
* selbst eine Tonleiter zu bauen und sie durch Bewegung zu erkunden,
* Bewegungen zu differenzieren;
* ihre Stimme kennenzulernen;
* mit verschiedenen Instrumenten zu experimentieren, Klangwelten zu erschaffen und Stimmungen eines Liedes mit den Sinnen zu erforschen;

Am Ende der Woche wurde der Kinderfilm: „Für Hund und Katz ist auch noch Platz!“ passend zum Bilderbuch im „Kindergartenkino“ zum Erlebnis.

Eine tolle Projektwoche erlebten die Kindergartenkinder

 

Der Kindergarten sagt DANKE

Ein großes Dankeschön der „Waldgenossenschaft Iseltal“ für die tollen, neuen Blauklötze!
Bausteine und Bauklötze sind eines der ältesten Spielzeuge für Kinder. Wie kaum ein anderes Spielzeug regen die Bausteine die Kreativität und Fantasie der Kinder an.
Auch die Kinder im Aineter Kindergarten haben sich mit viel Freude und Begeisterung auf die neuen Bausteine „gestürzt“.
DANKE!

Viel Kreativität mit den neuen Bauklötzen entwickeln die Kinder

Die Faschingszeit ist da…

Am Faschingsdienstag war es wieder so weit. Mit tollen Kostümen haben die Kinder den Kindergarten besucht. Nach ein paar lustigen Spielen und einer guten Faschingsjause sind wir in die Schule spaziert, um den Volksschulkindern unsere tollen Kostüme zu zeigen. Gemeinsam wurde gesungen, getanzt und gelacht. Ein Dankeschön an die Gemeinde für die leckeren Faschingskrapfen.

Ebenfalls haben wir im Kindergarten Faschingsmasken angefertigt, ein Faschingslied gelernt, die Kinder bunt geschminkt, die Polonaise geübt…

Tolle Kostüme und viel Spass stand am Faschingsdienstag im Kindergarten im Vordergrund

 

Eis, Schnee, Kälte – so ein Winterwetter!

Im Kindergarten haben wir uns nach den Weihnachtsferien mit dem Thema „WINTER“ beschäftigt. Wir haben Winterkronen gebastelt und Trommeln angefertigt, um den Winter zu wecken. Danke an die Firma Podesser Baustoffe, welche uns die „Röhre“ für die Trommeln kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Einen Tag vor unserem Winterfest sind dann plötzlich ganz viele Schneeflocken vom Himmel gefallen. Hat uns der Winter etwa gehört? Ebenfalls hat uns Therapiehund Momo im Kindergarten besucht – Momo liebt nämlich den Winter. Auch einen Kinonachmittag („Die Eiskönigin“) mit köstlichem Popcorn haben unsere 12 Ältesten genossen.

Noch einmal den Winter wecken wollen die Kindergartenkinder

Weihnachtszeit im Kindergarten

Nach dem Besuch des Heiligen Nikolaus ist Weihnachten nicht mehr weit. Im Kindergarten haben wir kunterbunte, lustige Engel für unsere Familien gestaltet. Hoffentlich finden sie ein nettes Plätzchen bei den Kindern zu Hause. Natürlich haben wir auch etwas gebacken – duftende „Lebkuchensterne“. Ein kleines Krippenspiel wurde erarbeitet und unseren Familien damit am 20.12.2019 im Kindergarten überrascht. Jedes Kind, auch unsere Jüngsten, haben sich ihre Rolle selbst ausgesucht. So waren Maria, Josef, Ochs, Esel, der Weihnachtsstern, ein Engelschor, Hirten mit Schafen und 2 Könige im Kindergarten anwesend, um die Weihnachtsgeschichte zu erzählen.
Danke an alle Eltern, die für die anschließende Stärkung etwas mitgebracht haben.

Die Kindergartenkinder mit den selbst gebastelten Engeln.

 

Weihnachtsfeier 2019

Am Samstag, 14.12.2019, lud der Bürgermeister zur Weihnachtsfeier der Gemeinde Ainet ein.
Die Kinder der VS Ainet hatten eine tolle, moderne Herbergsuche einstudiert, die sie souverän präsentierten.
Eine Bläsergruppe der MK Ainet unter der Leitung von Norbert Oberhauser stimmte mit weihnachtlichen Weisen auf die kommende, ruhige Weihnachtszeit ein.
Der Bürgermeister blickte in seiner Ansprache auf das Jahr 2019 zurück bevor Pfarrer Wieslaw kurze, besinnliche Worte und das Tischgebet sprach.

Die Kinder der VS Ainet beeindruckten die Gäste mit einer tollen Herbergsuche

Adventzeit – Nikolauszeit

Die Adventzeit hat begonnen … jeden Tag treffen wir uns zu einem kleinen „Adventkreis“ im Kindergarten. Kerze anzünden, Hände reichen, Adventkalender…
Auch der Nikolaus hat uns schon besucht und uns Mandarinen und Äpfel mitgebracht. Jede Gruppe hat einen Jutesack mit bunten Sternen/Schneeflocken gestaltet – der Nikolaus hat den Sack für uns gefüllt.
Anstatt Süßigkeiten, hat er uns „Rutschblattln“ für den Kindergarten mitgebracht. Somit werden wir uns bei jeder „Rutschpartie“ an den Heiligen Nikolaus und sein Geschenk erinnern. Danke Nikolaus…

Der Hl. Nikolaus zu Besuch bei den Kindergartenkindern

Laternenzeit 2019

Die Laternenzeit ist für die Kinder jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Kerzen, Laternen basteln, Teilen, der Heilige Martin als Symbolfigur der Nächstenliebe, Dunkelheit erleben, sich als Ritter oder Bettler verkleiden…

Am 14.11.2019 haben uns unsere Laternen den Weg zur Kirche erhellt. Bei einer Martinsandacht in der Kirche haben wir (Kindergarten und Schule) uns an den Heiligen Martin erinnert.

Ein herzliches Dankeschön der Landjugend/Jungbauern und einigen „Schuleltern“, welche sich um die Agape nach der Andacht bemüht haben.

Die Geschichte vom Hl. Martin wurde spielerisch nachgestellt.

Martinsandacht in der Pfarrkirche Ainet

 

 

 

 

Verleihung der Ehrenurkunde an VDin Angelika Mühlburger

Im Rahmen des heurigen Kirchtagsfestes wurde Frau VDin Angelika Mühlburger die Ehrenurkunde der Gemeinde Ainet überreicht.
Frau Mühlburger hat sich neben Ihrem Beruf als Volksschullehrerin, davon 7 Jahre als Direktorin der Volksschule Ainet, im Dorleben sehr engagiert.
In pfarrlichen Angelegenheiten wie auch im Gemeinderat zeigte Frau Mühlburger sehr großes Engagement.
Als Leiterin der Organisatorin „alcus800quabel“ wurden große Feste organisiert, Singnachmittage und Rodelpartein abgehalten.
Frau Mühlburger tritt nun in den wohlverdienten Ruhestand.
Auch auf diesem Weg bedankt sich die Gemeinde Ainet für die zahlreichen Tätigkeiten in der und für die Gemeinde Ainet.
Für ihren neuen Lebensabschnitt wünschen wir neben viel Gesundheit vor allem viel Freude und Zeit mit der Familie.

Überreichung der Ehrenurkunde der Gemeinde Ainet: v.l.: Andreas Mühlburger, VDin Angelika Mühlburger,
Bgm. Mag. Karl Poppeller, Bgm.-Stv. Herbert Putzhuber  Fotos: Daniela Saiger

Alte Schultaschen für einen guten Zweck

Die alte Schultasche landet zum Ferienbeginn in der hintersten Ecke des Kinderzimmers, bevor sie im Herbst zum Schulstart gegen ein neues, trendigeres Modell ausgetauscht wird?
Wohin mit der noch gut erhaltenen Schultasche?
Für den Abfall ist sie eigentlich viel zu schade!

Kinder von bedürftigen Familien in Tirol freuen sich über gut erhaltene Schulsachen.

ReUse-Projekt „Tiroler Schultaschen-Sammlung“

In Tiroler Recyclinghöfen werden gut erhaltene Schultaschen, Schulrucksäcke und Schulsachen aus dem Abfallstrom ausgeschleust, um sie der Wiederverwendung (ReUse) zuzuführen. Engagierte AsylwerberInnen im Flüchtlingsheim Reichenau in Innsbruck kontrollieren und reinigen die gesammelten Schultaschen bevor sie sie mit gespendeten Schulmaterialien bestücken.
Anschließend werden die befüllten ReUse-Schultaschen an bedürftige Familien in Tirol rechtzeitig vor Schulbeginn im Herbst übergeben. Überzählige ReUse-Schultaschen werden von der Caritas außerhalb Tirols an bedürftige Familien mit schulpflichtigen Kindern verteilt. Bei den schulpflichtigen Kindern ist die Freude über gut erhaltene Schultaschen, Schulrucksäcke und Schulsachen riesig.

Möchtest Du das ReUse-Projekt unterstützen?

Das geht ganz einfach: Das Österreichische Jugendrotkreuz organisiert vor den Sommerferien Schwerpunktsammlungen in Tiroler Pflichtschulen. Im Recyclinghof oder direkt im Gemeindeamt Ainet kannst Du deine gut erhaltene Schultasche oder deinen Schulrucksack jederzeit, aber am besten bis 26. Juli 2019 abgeben. Auch Schulsachen werden benötigt! Saubere, nicht kaputte Schulsachen wie Bleistifte, Kugelschreiber, Farbstifte, Radiergummi, Spitzer, Lineal, Wasserfarben und Pinsel, Zirkel, Hefte in A4 und A5 (bitte keine Schulbücher) einfach mit in die Schultasche geben. Mit Mal- und Bastelheften kann man den Kindern noch zusätzlich eine Freude machen. Das ReUse-Projekt „Tiroler Schultaschen und –Sachensammlung“ ist eine Umweltaktion vom Land Tirol, dem Umwelt Verein Tirol, dem Tiroler Gemeindeverband, der kommunalen Abfallwirtschaft, dem Österreichischen Jugendrot-kreuz, den Tiroler Sozialen Diensten GmbH, der Caritas&Du, der Diözese Innsbruck, der Diakonie Tirol und dem Landesfeuerwehrverband Tirol.

Weitere Infos unter: https://www.umwelt-tirol.at/projekte/reuse-projekt-tiroler-schultaschensammlung/

Engagierte AsylwerberInnen bei der Reinigung und Befüllung der gesammelten Schultaschen.

 

1 2 3 12
  • 8. April 2020 07:00Sperrmüllabfuhr ABGESAGT!!!!
  • 8. April 2020 14:00Problemstoffsammlung ABGESAGT!!!!
  • 12. Mai 2020Musikschulkonzert der LMS Lienzer Talboden
  • 31. Mai 2020Pfingstkonzert der MK St. Johann i. Walde
  • 15. Oktober 2020Tirols Obstgärten
AEC v1.0.4
Besuch in der Baeckerei 33.JPG