Vereine

1 2 3 43

Schitage 2020

Von 10. bis 13. Februar 2020 veranstalteten die Sportunionen Raiffeisen Ainet und Schlaiten gemeinsam am Hochstein die Schitage für Kinder ab fünf Jahren. Insgesamt haben sich 60 Kinder gemeldet. Entgegen der Prognosen der Meteorologen starteten wir am Montag mit blauem Himmel und Sonnenschein. Nach der Gruppeneinteilung verteilten sich die Kinder mit ihren Begleitpersonen recht schnell am Hochstein. Nach einer Stärkung auf der Moosalm ging es am Nachmittag weiter, wo das Wetter doch noch den Vorhersagen der Wetterfrösche Recht gab. Doch weder Regen noch Graupelschauer konnten den Kindern den Spaß verderben. So ging der erste Tag wie im Flug vorbei und so manches Kind war auch ein bisschen müde. Der zweite Tag war ein richtiges Highlight. Über Nacht hatte es geschneit und so konnten die Kinder am Vormittag auf der Piste durch den Tiefschnee cruisen. Bei der einen oder anderen Gruppe hatte es den Anschein, als ob eine Horde Schneemänner um die Wette flitzen würde. Tag drei brachte traumhaftes Schiwetter und bestens präparierte Pisten. Eine Gruppe schaffte es sogar auf mehr als 6000 Höhenmeter mit nicht weniger als 14 Liftfahrten. Am vierten und letzten Tag wurde nach einem kurzen Fototermin am Vormittag noch das schöne Wetter genutzt. Nach dem Mittagessen wurde dann schon alles für das Abschlussrennen vorbereitet. Um 13:15 eröffnete schließlich die Startnummer 1 das Rennen. Die Kinder matchten sich zum Teil nur mit Abständen von wenigen 100stel Sekunden um die Plätze. Im Anschluss versuchten sich auch noch die Begleitpersonen an dem selektiv gesetzten Kurs. Um 17 Uhr fand dann schließlich in Schlaiten die Preisverteilung statt.

Leider hat es heuer auch einige Ausfälle gegeben. Wir möchten den verletzten und erkrankten Kindern gute Besserung wünschen und hoffen, dass sie vielleicht nächstes Jahr wieder dabei sind.

Das Wetter hat von Regen über Schnee und Sonnenschein alles geboten, was man sich in einem Winter so vorstellen kann. In vier Tagen hatten die Kinder auch alle Pistenverhältnisse vorgefunden. Mal kompakt, mal mulzig, mal Pulverschnee und die eine oder andere Eisplatte war ebenso zu überwinden. Allen Kindern konnte man den Spaß am Schifahren an ihrem Lächeln ablesen und so war es trotz der Verletzungen eine gelungene Veranstaltung.

Im Namen der Sportunion Raiffeisen Ainet möchte ich mich ganz herzlich bei allen Begleitpersonen bedanken.

                Obmann der Sportunion Ainet
                Andreas Tabernig

Die teilnehmenden Kinder und Begleitpersonen bei der Schiwoche 2020

Großartige Leistungen beim Bezirkswettbewerb „Musik in kleinen Gruppen“

Qualifizierung für den Landeswettbewerb am 28.03.2020 in Haiming:
– Bläsergruppe der MK Ainet und
-Michael Ploner mit der Gruppe „saxess“

Am Sonntag, den 2. Feber 2020, stellten sich 11 Ensembles der Bewertung durch eine dreiköpfige Fachjury.
46 Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentierten ihr musikalisches Können vor einem großen Publikum im Kultursaal Debant. Erfreulicherweise waren unter den Musikantinnen und Musikanten alle Altersgruppen vertreten: Während die jüngste Gruppe „Die drei luschtigen vier“ von der Landesmusikschule Lienzer Talboden (Lehrer Stefan Girstmair) mit einem Altersdurchschnitt von 11 Jahren in der Altersgruppe Junior antrat, wies das älteste Ensemble „Brass-Banda Dölsach“ einen Altersdurchschnitt von über 43 Jahren auf. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind die Fortschritte, die man durch die intensive Vorbereitung auf einen Wettbewerb erzielt, viel wichtiger als das genaue Resultat in Punkten. Dennoch können sich die Ergebnisse sehen lassen: Vier Ensembles aus Osttirol und eine Gast-Formation aus Oberkärnten haben sich für den Landeswettbewerb qualifiziert.
Die jungen Blechbläser von „AHAA Brass“ aus den Musikbezirken Pustertal und Lienzer Talboden unter der Leitung von Musikschullehrer Martin Mairer erreichten die „magische“ Grenze von 90 Punkten für die Entsendung zum Landeswettbewerb.
In der Altersgruppe B wird Osttirol gleich von zwei Gruppen am 28. März in Haiming vertreten: „Saxess“, ein Saxophonquartett mit dem Ensembleleiter Mag. Markus Stotter von der Landesmusikschule Lienzer Talboden und „LiMaLe“, ein gemischtes Holzbläser-Trio von der Landesmusikschule Sillian unter der Leitung von Christian Schönegger und Gerhard Pitterle. Nachdem der Wettbewerb vom Österreichischen Blasmusikverband organisiert wird, wird ein besonderes Augenmerk auf vereinseigene Ensembles gelegt. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass mit dem „Blechbläserquintett der MK Ainet“ unter Kapellmeister Norbert Oberhauser auch ein vereinseigenes Ensemble den Schritt in die nächste Runde geschafft hat.

Das „Blechbläserquintett der MK Ainet“ unter der Leitung von Kapellmeister Norbert Oberhauser hat die Qualifikation für den Landesbewerb
am 28. März in Haiming geschafft

V.l.: Norbert Oberhauser, Claudio Grimm, Christian Heinz, Robert Gomig und Tobias Gomig

Michael Ploner (2. v. links) mit der Gruppe „Saxess“ hat sich ebenfalls für den Landesbewerb in Haiming qualifiziert.

Bezirks-Eisstockschießen in Ainet

Jedes Jahr schreibt die Bezirksorganisation verschiedene Bezirks-Veranstaltungen aus. Wir haben uns heuer für das Eisstockschießen beworben und diese Ausschreibung dann gewonnen. Letzten Freitag, 31. Jänner 2020, war es soweit. Wir konnten Gruppen aus ganz Osttirol bei uns am Sportplatz begrüßen. Nach einer kurzen Begrüßung starteten wir klassisch wie bei unserem Dorfturnier  in zwei Gruppen. Dort konnte sich schon eine unserer zwei Moaschaften auf die vorderen Plätze spielen. Anschließend spielten wir noch alle Platzierungen in den Finalspielen aus. Dabei traten im großen Finale die Gruppensieger Panzendorf gegen Untertilliach 1 an, sowie Untertilliach 2 gegen unsere starke Gummibärenbande aus Ainet. Das Siegesspiel konnten die sehr starken Untertilliacher für sich entscheiden. Im kleinen Finale war es eine knappe Angelegenheit, das Duell entschied letztendlich mit 10 zu 06 Punkten unser Aineter Team.

Bei der Siegerehrung bekamen alle Moaschaften einen Preis, die besten drei sogar richtig lässige Pokale!

Im Anschluss wurde noch fest gefeiert, die Spiele analysiert und bei einem Glas Bier oder Wein angestoßen.

Wir möchten unseren fleißigen HelferInnen danken, dass alles so reibungslos geklappt hat, unserem Payr Dominik für die gewaltigen Pokale und allen Preissponsoren. Ganz besonders auch der Sportunion Ainet mit dem Obmann Andreas Tabernig, dass wir ihre Räumlichkeiten und auch das perfekte Eis benutzen durften.

Wir möchten unseren zwei Teams zu ihren Leistungen gratulieren, besonders den Gummibären zum dritten Platz. Sie haben es seit 2013 erstmals wieder als Aineter Team aufs Podest beim Bezirksturnier geschafft.

Obmann Landjugend Ainet, Kai Putzhuber

Obmann Ainet Kai Putzhuber mit dem drittplatzierten Aineter Team: Dominik Payr, Miriam Egartner, Ortsleiterin Ainet Viktoria Küng,
Michael Heinricher, Raphael Obererlacher, Bezirksleiterin Manuela Leiter, Bezirksobmann Simon Staller

 

Das Siegerteam der Landjugend Untertilliach

Die Zweitplatzierten aus Panzendorf

Das 2. Team der Landjugend Ainet erreichte den 11. Platz

Dorfmeisterschaft 2020

Am Freitag, den 24.1.2020, wurde der Eisplatz bei besten Bedingungen präpariert und alles war bereit für ein spannendes Turnier am Tag darauf.

Am Samstag hat es dann morgens leider zu schneien begonnen und wir haben schon die Befürchtung gehabt, dass alle Arbeit umsonst war.  Aber die Prognose der Meteorologen hat auf die Stunde genau gestimmt und so hat der Schneefall schon am Vormittag aufgehört.
Zwei „Heinzelmännchen“ haben dann schon, bevor wir den Platz vom Schnee befreien konnten, Hand angelegt und es war angerichtet.

Um 13 Uhr erfolgte die Stockausgabe und es wurde dann noch schnell probiert, welche Platte denn für diese Verhältnisse am Besten passen würde. Leider hat uns eine Mannschaft im Stich gelassen und wir haben nach dem Versuch, noch eine Ersatzmannschaft zu mobilisieren, mit 21 Mannschaften begonnen. Nach einer kurzen Einweisung durch unseren erfahrenen Turnierleiter Martin ist um 14:20 Uhr der Startpfiff für die erste Kehre erfolgt.

In packenden Duellen hat es lange Zeit so ausgesehen, als ob es keinen wirklichen Favoriten geben würde. Zur Halbzeit des Turniers hat sich dann in beiden Gruppen eine Spitze aus je drei Mannschaften gebildet, die fast bis zum Schluss gleich auf waren. Nach dem Grunddurchgang wurden die Finalspiele um Platz 1 und 3 ausgetragen. Im kleinen Finale setzte sich das „Obschlissl“ durch und im großen Finale musste sich die „Feuerwehr“ knapp geschlagen geben. Und so hat sich nach 15 Durchgängen der Titelverteidiger aus dem Vorjahr durchgesetzt.

Wir Gratulieren der Truppe vom „FC Poly“ zum Gewinn der Dorfmeisterschaft im Stockschießen. Damit geht die Wandertrophäe ein weiteres Jahr an den „FC Poly“.

Bei der Preisverteilung kamen auch die „Sieger der Herzen“ zum Zug und so wurde der begehrte Brezn plus Überraschung in einem „Schnick Schnack Schnuck“ Duell ermittelt.

Dank großzügiger Sponsoren konnte jede Mannschaft einen Preis mit nach Hause nehmen und so war so manche verlorene Partie auch schnell wieder vergessen.

Nach der Preisverteilung ließ man in der Sportkantine  den Abend gemütlich ausklingen und die eine oder andere Mannschaft hat sogar schon an einer besseren Strategie für die nächste Dorfmeisterschaft getüftelt.

Allen Sponsoren ein herzliches Vergelts Gott!

Den Teilnehmern ein großes Kompliment für die fairen Matches und den reibungslosen Ablauf während und nach dem Turnier.

Tabernig Andreas, Obmann Sportunion Ainet

Die Dorfmeister 2020: V.l. Bgm. Mag. Karl Poppeller, Martin Volkan, Gebhard Lottersberger, Gerhard Mair, Obmann Sportunion Ainet  Andreas Tabernig, Ewald Ferner-Ortner, Michael Baumann

 

Frauenturnen – Wir starten durch!

…mit einem Mix aus Aerobic, Step, Pilates, Bauch-Beine-Po und Stretching

Wann:  jeden Donnerstag, ab 16. Jänner 2020, von 19:00 bis 20:00 Uhr (10 Einheiten) im Turnsaal der VS Ainet

Kursleitung: Andrea Gridling,  0664/75088880

Es sind noch Plätze frei, wer Lust hat, einfach am Donnerstag, 16. Jänner, kurz vor 19.00 Uhr in den Turnsaal der VS Ainet kommen!

Neuer Organisator für Kinderschikurs in Semesterferien gesucht!

Damit der so beliebte und sehr gut angenommene Schikurs für die Aineter Kinder auch in den Semesterferien 2020 wieder stattfinden kann, braucht es einen neuen Organisator.

Die Aufgaben wären:

  • Ausschreibung des Kinderschikurses und Verteilung im Kindergarten und Volksschule
  • Entgegennahme der Anmeldungen
  • Einkassieren des Schikursbeitrages und Abrechnung mit der Sportunion Schlaiten
  • Schilehrer bzw. Begleitpersonen organisieren
  • Ansprechperson für die Sportunion Schlaiten
  • Persönliche Teilnahme am Kinderskikurs

 

Ideal wäre es, wenn sich mehrere Personen zu einer Gruppe zusammenschließen würden um den Schikurs gemeinsam mit der Sportunion Raiffeisen Schlaiten zu organisieren.

Sollte sich wirklich Niemand finden, kann der Schikurs für die Aineter Kinder in den Semesterferien leider nicht mehr abgehalten werden.

 

Interessierte melden sich bitte bis spätestens 15. Dezember 2019
beim Obmann der Sportunion Ainet, Andreas Tabernig, unter der Nummer: 0699/81 18 44 86 bzw. unter Sportunion-Ainet@gmx.at

SPORTUNION RAIFFEISEN AINET

 

1 2 3 43
  • 23. Februar 2020Schützenkompanie Ainet Jahreshauptversammlung
  • 5. März 2020 10:00Sprechtag deer Tiroler Patientenvertretung
  • 19. März 2020 20:00Gesunde Pflanzen in Theorie und Praxis
  • 29. März 2020Schützenkompanie Ainet Preisverteilung Zimmergewehrschießen
  • 15. Oktober 2020Tirols Obstgärten
AEC v1.0.4
kindersport-spiele-2012-47