Vereine

1 2 3 44

Jahreshauptversammlung der Sportunion Ainet abgesagt

Auf Grund der aktuellen COVID 19 Situation wird die für 28.11.2020 geplante Jahreshauptversammlung der Sportunion Ainet abgesagt.
Ich hätte gerne mit allen Mitgliedern das vergangene Jahr Revue passieren lassen.
So bleibt uns für 2021 mehr zum Erzählen.

Ende Oktober hat eine Vorstandssitzung mit allen Sektionsleitern stattgefunden wo ein interner Abschluss für das abgelaufene Sportjahr stattgefunden hat. Ebenso wurde für alle Sektionen ein Kassaabschluss vorgelegt und den Kassaprüfern übergeben.

Als Obmann möchte ich mich auf diesem Weg bei allen ganz herzlich bedanken die dazu beigetragen haben, dass trotz widriger äußerer Umstände die noch verbliebenen Veranstaltungen sehr erfolgreich über die Bühne gebracht wurden. Ich meine damit nicht nur alle Funktionäre, sondern auch die vielen „Helferlein“, die z.B. beim Ausschenken mitgeholfen oder den Fußball- bzw Tennis- Platz gepflegt haben.

Ganz besonders möchte ich mich bei all jenen bedanken, die sich für unseren Nachwuchs eingesetzt haben. Ich erwähne niemanden namentlich, es darf sich also jeder angesprochen fühlen, der hier viel Zeit und Geduld aufgebracht hat.
Und wie es so schön im Volksmund heißt: „Seid’s a kemmendes Johr wieda so guet.“

 

 Ich wünsche euch viel Gesundheit für diese herausfordernde Zeit

Andreas Tabernig
Obmann der Sportunion Ainet

 

„Weil’s mitanond leichta geht!“ Wahl der Ortsbäurin Ainet

Keine personelle Veränderung gibt es an der Spitze der Aineter Ortsbäuerinnen.
Bei der Wahl am 25. September 2020 wurde Manuela Thaler erneut in ihrer Funktion als Ortsbäuerin bestätigt. Mit Maria Brugger-Frandl und Eva Mair verstärken nun zwei neue Mitglieder das Vorstandsteam.
Unter den Ehrengästen durfte die Ortsbäuerin Manuela Thaler den ehemaligen Ortsbauernobmann Holzer Sepp, die Bezirksbäurin Karin Huber und Ingrid Tscharnidling begrüßen.

Nach einem kräftigen Applaus präsentierte Ingrid Tscharnidling den Anwesenden die Geschichte des Bäuerinnenverbundes und der Bäuerinnen-Netzwerke, die von Orts- bis zur EU-Ebene reichen. Die Tiroler Bäuerinnen stehen heuer unter dem Motto „weils mitanond leichta geht!“

Am Ende überraschte Holzer Sepp die Anwesenden noch mit einem Zitat:
„Ich danke dir, dass du meiner Familie diesen Flecken Erde, Haus und Hof und vieles Getier anvertraut hast, und dass durch mein Tun gesundes Wachstum und Harmonie möglich werden. Und schenke mir einen erholsamen Schlaf, damit ich den neuen Tag mit Freude begrüßen kann.“

Eva Mair

V.l. Michaela Lukasser (vlg. Nagele) Kassierin, Manuela Thaler (vlg. Plonhofer) Orstbäurin, Irmgard Entstrasser (vlg. Glontsch) Schriftführerin, Melanie Gritzer (vlg. Jester) Stellvertreterin, Holzer Sepp, Eva Mair (vlg. Schmied), Daniela Mair zweite Kassaprüferin, Maria Brugger-Frandl (vlg. Mittermoar) und Maria Poppeller (vlg. Gstinig) erste Kassaprüferin.

 

Aktion des katholischen Familienverbandes Ainet

Heuer ist ein sehr außergewöhnliches Jahr durch den Corona-Virus. Dadurch musste der Katholische Familienverband leider auch einige Veranstaltungen abgesagen. Deshalb haben wir uns Gedanken gemacht, unseren 45 Mitgliedern eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, um uns für ihre Treue zu bedanken und gleichzeitig die schwierige, herausfordende Zeit ein wenig zu versüßen. Ab heute werden wir mit der Aktion starten. Jedes Mitglied wird mit einem Überraschungspackerl beglückt!  Wir wünschen allen auf diesem Wege Gesundheit, Glück und viel Freude an den kleinen Dingen im Leben.

Wir würden uns freuen, wenn auch du mit Mitglied werden möchtest!

Der Jahresbeitrag beträgt 17 Euro, als Willkommensgeschenk gibt es entweder :
– Familienkochbuch
– Kartenset für alle Lebenslagen
– Buch Kindergebete und Buch Namen und Heilige
– Haussegen A4 mit Rahmen
– Schriftenreihe Familien feiern Feste

Tobias Gomig-JMLA Gold für Musikkapelle Ainet

Das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Gold bestätigt jungen Talenten einen hohen Grad an musikalischer, als auch solistischer Reife auf ihrem Instrument. Mit dem somit beurkundetem obersten Ausbildungsniveau auf Musikschulebene ist ein erster Höhepunkt der eigenen klangvollen Laufbahn erreicht und es eröffnen sich weitgefächerte neue Möglichkeiten für eine tiefergehende Beschäftigung mit der Thematik der Musik.

Diesen Meilenstein absolvierte Tobias Gomig nach 8 Jahren Trompeten- und Flügelhornausbildung an der Landesmusikschule Lienz. Am Donnerstag, dem 1. Oktober dieses Jahres, konnte er die Kommission von seinen Vortrags,- und Spielkompetenzen auf der Trompete überzeugen und erspielte mit einem „ausgezeichneten Erfolg“ eine wahre Bestleistung.

Das Prüfungskonvolut bestand aus einem internen und öffentlichen Teil. Der interne beinhaltete zwei Etüden, ein Transponierstück sowie ein Duett und war nicht für Privatpersonen zugänglich. Im letzteren musste Tobias drei Konzertstücke zu seinem Besten geben – hierbei sorgte nun Anwesenheit von Publikum für zusätzlichen Leistungsdruck. Die reine Spielzeit belief sich letzten Endes auf über 20 Minuten.

Verbunden mit solch einer Leistung sind unzählige Stunden im eigenen Proberaum, eine standesgemäße Menge an Ehrgeiz, viel intrinsische Motivation und nicht zuletzt der Gefallen am Musizieren selbst.

Neben Christian Gander und Stefanie Tabernig findet sich somit auch Tobias Gomig unter den Trägern des Goldenen Leistungsabzeichens bei der Musikkapelle Ainet. Aufgrund der vorherrschenden Corona-Pandemie konnte dem Trompeter das Abzeichen jedoch noch nicht im festlichen Rahmen übergeben werden.

Tobias begann als „Tafele-Träger“ seinen Weg bei der Kapelle, er erspielte 2015 das bronzene, 2017 das silberne und nun 2020 das goldene Leistungsabzeichen, weiters konnte er bei dem Wettbewerb prima la Musica 2014 einen 1. Rang mit Auszeichnung erspielen.

Sein Lehrer Stefan Girstmair unterrichtete ihn in dieser wichtigen Ausbildungszeit, Tobias wird sich aber nicht auf den Erfolgen ausruhen, sondern feilt jetzt mit Lehrer Paul Moser weiter an seiner Technik und Klang.

Die Musikkapelle Ainet gratuliert aufs Herzlichste und wünscht viel Spaß an der Musik auf dem weiteren Lebensweg.

Alexander Ploner
Jugendreferent Stellv.

Tobias Gomig startete als „Tafele-Träger“ bei der Musikkapelle Ainet und hat nun nach 8 Jahren Trompeten- und Flügelhornausbildung an der Landesmusikschule Lienz das Goldene Leistungsabzeichen errungen.
Wir gratulieren zu dieser außergewöhnlichen Leistung

 

 

 

Krapfenschnappen 2020 – Vielen Dank!

Leider konnte das traditionelle „Krapfenschnappen“ zu Allerheiligen heuer aufgrund der derzeitigen Corona-Bestimmungen nicht in der gewohnten Form stattfinden.

Am Allerseelentag nach dem Gottesdienst haben die Krapfenschnapper am Kirchplatz (mit Abstand) das Krapfenschnappergedicht vortragen.

Herzlichen Dank für eure Spenden in Höhe von  € 194,-. Notbedürftige heimische Familien werden damit unterstützt.

Katholischer Familienverband Ainet

Neuwahlen bei der Landjugend Ainet

Liebe Aineterinnen und Aineter!

Die Jungbauernschaft Landjugend Ainet veranstaltete am 29. August 2020 die jährliche Jahreshauptversammlung. Nicht nur durften wir zahlreiche neue Mitglieder willkommen heißen, sondern auch die Neuwahl des Ausschusses stand auf der Tagesordnung.
Als Ehrengäste durften wir Bürgermeister Mag. Karl Poppeller, Ortsbäuerin Manuela Thaler, Ortsbauernobmann Josef Holzer, Feuerwehrkommandant Herbert Putzhuber, Sportunionobmann Andreas Tabernig, Obmann Stv. der Musikkappelle Lukas Kühr, sowie als Vertreter der Landjugend Bezirksleiterin-Stv. Carolina Trauner und Gebietsleiterin Hinteres Iseltal Barbara Presslaber begrüßen. Weiters waren 36 aktive, wahlberechtigte Mitglieder der Landjugend Ainet anwesend.
Die letzten drei Jahre wurden von unseren Obleuten kurz zusammengefasst. Neben traditionellen Veranstaltungen wie Erntedank und St. Martin, galten das Open Air „Oanet on Fire“ und der landesweit ausgestrahlte Imagefilm als Highlight der Periode. Nach kurzem Bericht der ehemaligen Schriftführerin Samy Brantner und des ehemaligen Kassiers Clemens Lenzhofer, folgte die Geschenkübergabe an drei ehemalige Ausschussmitglieder:

 

Im Bild Gebietsleiterin Hinteres Iseltal Barbara Presslaber, Ortbauernobmann Josef Holzer, Ortsbäuerin Manuela Thaler, Bezirksleiterin Stv. Caroline Trauner, Kai Putzhuber, Viktoria Küng, Clemens Lenzhofer und Bürgermeister Mag. Karl Poppeller
Foto: Magdalena Kühr

Die Vertreterinnen der Landjugend stellten im Anschluss die größte Jugendorganisation Tirols und dessen 7 Schwerpunkte vor.

Jungbauernschaft/Landjugend Ainet
Die Neuwahlen wurden von Bürgermeister Karl Poppeller geleitet. Als Obmann und Ortsleiterin wurden einstimmig Luca Brantner und Magdalena Widner gewählt, auch die restlichen Funktionäre wurden teilweise neu besetzt:

Von vorne links: Bürgermeister Karl Poppeller, Ortsbauernobmann Josef Holzer, Schriftführerin Selina Thaler, beratendes Mitglied Leonie Putzhuber, Obmann Luca Brantner, Ortsleiterin Magdalena Widner, Ortsleiterin-Stv. Jana Staller, beratendes Mitglied Eva Tabernig, Ortsbäuerin Manuela Thaler
Von hinten links: Kassier Dominik Payr, Obmann-Stv. Ingo Putzhuber, beratende Mitglieder Sandro Putzhuber, Samy Brantner, Raphael Obererlacher und Christoph Poppeller, Foto: Magdalena Kühr

In den abschließenden Grußworten sprachen die Ehrengäste ihre weitere Unterstützung aus und beglückwünschten den neugewählten Ausschuss. Anschließend wurden alle Anwesenden zum gemütlichen Beisammensein bei Speis und Trank eingeladen.
Der gesamte Ausschuss wird mit Engagement und voller Energie in die neue Periode starten, wir freuen uns auf die kommenden drei Jahre!

Schriftführerin Selina Thaler

 

Unsere Minis auf Tour

Mit einer gemeinsamen „Raftingtour“ wurden unsere Ministranten heuer im Sommer für ihre verlässlichen Dienste belohnt. Unser Herr Pfarrer, ein Profi auf dem Wasser, begleitete seine Minis bei dieser Fahrt von Ainet nach Lienz.

Nach dem Sicherheitstraining durch Guides konnten Groß und Klein das Element Wildwasser hautnah erleben und die Tour genießen. Manche Ministranten waren das erste Mal auf dem Raftingboot unterwegs, andere hatten schon Erfahrung, aber alle genossen die Fahrt auf der Isel.

Im Anschluss schmeckte der Camp-Burger, mit oder ohne Zwiebel, und im Gelände vom Adventure Camp tobten sich die Minis ordentlich aus und genossen die Gemeinschaft.

Wir bedanken uns bei der Firma Walter Heugenhauser für das großartige Angebot und bei unserem Herrn Pfarrer für die Begleitung und für die Unterstützung.

Text und Fotos: Hildegard Lanser

Erntedank 2020

Sag doch einfach mal Danke – und du siehst mit neuen Augen.
Sag doch einfach mal Danke – und du lernst wieder staunen über Kleinigkeiten.
Sag doch einfach mal Danke – und der Konkurrenzkampf hat ein Ende.
Sag doch einfach mal Danke – und die Rechthaberei verstummt.
Sag doch einfach mal Danke – und die schlechten Gedanken verkümmern.
Sag doch einfach mal Danke – und die Atmosphäre wird spürbar wärmer.
Sag doch einfach mal Danke – und du lernst, was glauben bedeutet.
Sag doch einfach mal Danke – und du durchbrichst die Selbstverständlichkeit.
Sag doch einfach mal Danke – und du findest wieder einen Zugang zu den Menschen.
Sag doch einfach mal Danke – und du kannst wieder aufatmen.
Sag doch einfach mal Danke – und du entdeckst einen Schatz.
Sag doch einfach mal Danke – und die Gesichter werden fröhlicher.
Sag doch einfach mal Danke – und lass dich beschenken.
Sag doch einfach mal Danke – und denk nicht: Wie muss ich´s vergelten?
Sag doch einfach mal Danke – zu einem Menschen.
Sag doch einfach mal Danke – zu Gott!
Sag doch einfach mal Danke – sag´s doch!

Friedhelm Geiß

Danke an ALLE, die unser erstes Erntedankfest mit dem neuen Ausschuss zu etwas ganz Besonderem gemacht haben.
Danke an ALLE, die uns mit selbstgemachten Produkten (Torten, Kuchen, Brot, Kiachlen, Krapfen, Käse, Butter, Socken, Kräuterprodukte, Eier, …) unterstützt und uns diese zur Verfügung gestellt haben.
Danke an ALLE, die uns bei unserem Basar so zahlreich unterstützt haben.
Danke an ALLE, die die Kirche so schön geschmückt und gestaltet haben.
Danke an ALLE, die bei der Messe mitgewirkt haben, egal ob aktiv oder passiv.
Danke an unser Team der Landjugend, dass ALLE mit vollem Elan und Motivation bei den Vorbereitungen und der Durchführung dabei waren.

Die Landjugend Ainet bedankt sich von Herzen!

Auch die Kirche wurde für das Erntedankfest wieder schön geschmückt.

 

Beim Binden der Erntdankkrone.

 

 

Matthäus Gander: Auszeichnung als Ranggler und Judoka

Leider wurde auch der Rangglersport hart von der Corona-Krise getroffen und es konnte im Jahr 2020 kein einziger Wettbewerb ausgetragen werden.

Der topmotivierte Ranggler aus Ainet wäre auch in diesem Jahr der Favorit in seiner Klasse gewesen, nicht nur als Ranggler, sondern seit Anfang diesen Jahres ist Matthäus auch als Judoka bei der Judo Union Osttirol aktiv. Bei seinem ersten Auftritt im Feber beim „Black Belt Open“ in Zagreb (internationales Turnier) konnte er sich mit schönen Ippon-Würfen schnurstracks ins Finale kämpfen, wo er sich dann nur dem Serben Anes Somic geschlagen geben musste und auf dem 2. Platz landete. Bei seinem nächsten Auftritt in Fieberbrunn konnte er sich wiederum auf dem 2. Platz behaupten.

Da auch die JHV im Brixental abgesagt wurde, hat Matthäus seine Auszeichnung vom Ranggeln beim Training in St.Johann i.W. im kleinen Rahmen erhalten. Wir hoffen auf das nächste Jahr, um wieder spannende Kämpfe vom Kampfsportler aus Alkus zu sehen.

 

Hervorragender 2. Platz für Matthäus Gander beim „Black Belt Open“ in Zagreb © Judo-Union-Osttirol

Auszeichnung für seine hervorragenden Rangglerleistungen

 

1 2 3 44
  • 28. November 2020Sportunion JHV - ABGESAGT!!!
  • 12. Dezember 2020 09:30Hinterbergler Bauernmarkt in St. Johann i. Walde
  • 6. Januar 2021Hinterbergler Bauernmarkt in Schlaiten
  • 27. März 2021Hinterbergler Bauernmarkt in Schlaiten
  • 8. Mai 2021Hinterbergler Bauernmarkt in St. Johann i. W.
AEC v1.0.4
Ausfluege und Uebernachtung im Kindergarten 33.JPG